Himbeerblättertee, Heublumenbad und…

Ich habe gelesen, dass Himbeerblättertee, Heublumenbäder und einige andere natürliche Hausmittelchen die Geburt beschleunigen und den Geburtstermin näher rücken lassen können.

Der Geburtstermin meines Sohnes wurde für kurz vor Weihnachten bestimmt. Natürlich wollte ich, dass er gesund geboren wird, aber ich war auch sehr ungeduldig und wollte nicht, dass er an Heiligabend oder zwischen den Jahren zur Welt kommt. Himbeerblättertee, Heublumenbad und… weiterlesen

Mobilés selber basteln

Es ist ganz einfach ein Mobilé selbst zubasteln. Hier stelle ich ein paar Möglichkeiten vor.

  1. Moosgummi-Mobilé:
    Im Babyfachhandel findet am Moosgummifiguren, die eigentlich als Wanddekoration dienen sollen. Ich habe die Moosgummitieren passend zur Bordüre im Kinderzimmer ausgewählt und im Bastelladen ein Mobilébastelset (zwei Euro) und Perlonfaden gekauft. Dann habe ich die Moosgummitieren an dem Mobilégestell befestigt und über dem Bettchen aufgehängt. Ganz begabte Bastelmamis können auch selbst Moosgummifiguren basteln.
  2. Luftballon-Mobilé:
    Für dieses Mobilé habe ich einfach handelsübliche Luftballons genommen, aufgeblasen und jeweils einen links und rechts auf eien Schaschlikspieß gesteckt (Spitze danach abbrechen – Verletzungsgefahr!). Dann habe ich zwei dieser Spieße übereinander befestigt und im Wohnzimmer und über dem Wickeltisch angebracht. Mein Kleiner lacht die Ballons nun immer an, wenn ich ihn wickle.
  3. Alufolien-Mobilé:
    Hierfür verwendet man auch wieder Schaschlikspieße, Spitzen gleich abbrechen. Dann Alufolie zu Streifen falten, Perlonband oben festmachen und am Spieß befestigen, so dass sich die Streifen drehen können. Auch hierkann man wieder, wie bei den Luftballons, mehrere Spieße übereinander aufhängen. Babys finden es toll, wenn Sachen glitzern und sich spiegeln.

Baby’s erster Schnupfen

Mein Sohn hatte im Alter von zehn Wochen seinen ersten Schnupfen. Seine kleine Nase war sehr verstopft. Er hat mir so leid getan, denn er bekam sehr schlecht Luft.

Ich habe ihm dann aus der Apotheke Otriven-Säuglingsnasentropfen und Babix-Inhalat besorgt. Die Nasentropfen hat er nur nachts von mir bekommen, diese sind bei längerem Gebrauch schädlich für die Nasenschleimhaut. Man sollte keine Nasensprays verwenden, diese können durch den Druck beim Applizieren die kleinen Gefäße in Baby’s Nase verletzen. Baby’s erster Schnupfen weiterlesen

Babymassage

Babymassage ist eine wunderbare Möglichkeit die Beziehung zu seinem Baby zu intensivieren. Man verwöhnt seinen kleinen Schatz mit Streicheleinheiten und Liebkosungen. Es wirkt wohltuend und entspannend auf die kleinen Wesen.

Ich mache Babymasage mit meinem Sohn, seit er zehn Wochen alt ist. Es gibt verschiedene Arten der Babymassage. Ich habe die Babymassage nach Bruno Walter bei einer Hebamme erlernt. Es gibt aber auch die indische Babymassage, die Frédérick Leboyer nach Europa brachte. Beide Formen der Babymassage werden in Hebammenpraxen, an Volkshochschulen oder anderen Institutionen angeboten.

Anfangs war mein Sohn beim Massieren noch unruhig. Ich habe es dann in unser Abendritual eingebaut und ihn fast täglich für einige Minuten vor dem Schlafengehen massiert. Er genoss es von mal zu mal mehr und es half ihm am Abend etwas ruhiger zu werden.

Man sollte beim Massieren darauf achten, ein hochwertiges Öl zu verwenden.

Ich finde, dass die Babymassage eine sehr schöne Möglichkeit ist, noch näher mit seinem Baby in Kontakt zu treten.

Weitere Artikel zum Thema Unternehmungen mit dem Baby:

Für alle Mami’s!

Hallo an alle Mami’s, die meinen Blog aufgerufen haben.

Ich schreibe hier meine Erfahrungen als junge Mutter auf, um euch, die bald Mama werden oder schon geworden sind, ein wenig bei den alltäglichen Schwierigkeiten während der Schwangerschaft und der Zeit danach zur Seite zu stehen.

Ich habe während meiner Schwangerschaft und seit der Geburt meines Sohnes häufig im Internet gestöbert, um mich über die Themen zu informieren, die gerade wichtig für mich oder uns waren. Ich habe sehr viele „professionelle“ Webseiten zu den unterschiedlichsten Themen gelesen, aber wirklich geholfen haben mir Erfahrungsberichte und Foren, in denen ich mich austauschen konnte.

Die Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit danach mit dem Baby sind ein sehr aufregender und intensiver Abschnitt im Leben einer Frau und wenn das Baby erstmal auf der Welt ist, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Als Mutter bzw. junge Eltern steht man jeden Tag vor neuen Herausforderungen oder Veränderungen. Ich weis, wie verunsichert ich in vielen Situationen war und mir es sehr geholfen hat bei Freundinnen nachzufragen oder in Foren nachzulesen, wie es anderen in dieser Situation ging oder was sie unternommen haben, denn irgendwie machen wir Mädels alle das Gleiche durch!!!

Viel Spaß beim Lesen…

Erfahrungen rund ums Baby und Kleinkind