Meine Tochter ist nun fast zehn Monate alt und bekommt schon eine ganze Weile ihren Abendbrei mit Vollmilch. Da dachte ich mir, naja, dann kannst du nun bestimmt auch bald die Pre-Milchnahrung durch Kuhmilch ersetzen. Ich war der Überzeugung, dass das ziemlich unproblematisch wäre, aber als ich mich nun damit beschäftigt habe, war ich sehr überrascht, dass Kuhmilch im ersten Lebensjahr immer noch gegeben werden soll. Die Ernährungsempfehlungen ändern sich ja irgendwie ständig. Bei meinem Sohn (mittlerweile fast vier) wurde einem gepredigt, man solle den Speiseplan im ersten Lebensjahr möglichst langweilig gestalten. Bloß keine Vielfalt. Heute wird mir gesagt, ich soll auf jeden Fall möglichst viele verschiedene Gemüsesorten einführen, da dann die Chance größer sei, dass sie mit zwei Jahren auch noch viel Gemüse mag. Aber naja, bei der Kuhmilch hat sich nicht viel getan. Bis zum ersten Geburtstag möglichst keine Kuhmilch in reiner Form aus der Flasche. Im Brei ist es wohl kein Problem, da die Milch für die Zubereitung erstmal aufgekocht wird und nach dem Abkühlen dann mit den ausgewählten Getreideflocken vermischt wird. Die Gründe, warum Kuhmilch nicht zu früh gegeben werden darf, sind folgende: Zum einen natürlich die Gefahr die Allergie, zum anderen ist die Zusammensetzung der Kuhmilch nicht auf die Bedürfnisse von Säuglingen abgestimmt (ist ja eigentlich für Kälber gedacht :-) ). Sie ist auch ein schlechter Calciumlieferant. Man kann und soll Milchprodukte, wie Johgurt und Käse füttern. Wenn man dann, nach dem ersten Lebensjahr auf Kuhmilch umstellt, sollte das Kind auch nicht mehr als 200 ml pro Tag davon trinken. Naja, nun bin ich wieder um einiges schlauer!

Ich habe mich neulich gefragt, wie lange sollten Kinder eigentlich Lauflernschuhe tragen?

Mein Sohn ist kürzlich drei geworden und ich habe ihm seit er die ersten Gehversuche gemacht hat, immer Babyschuhe oder später dann Kinderschuhe mit erhöhtem Schaft und weicher Sohle gekauft, was einen Lauflenschuh ja ausmacht. Ich habe immer Markenschuhe gekauft, was bei dem schnellen Wachstum von Kinderfüßen im ein oder anderen Jahr ziemlich ins Geld gegangen ist. Nun ist er drei Jahre alt und ich denke, ich kann jetzt auch Schuhe ohne erhöhten Schaft kaufen.

Schwierig finde ich auch, die richtige Größe zu bestimmen. Ich hole mittlerweile immer die Sohle aus dem Schuh heraus und lasse meinen Sohn sich daraufstellen. Wenn dann vorne noch etwa einen daumenbreit Platz ist, ist das in Ordnung. Da ich meistens die gleiche Marke an Halbschuhen oder Sandalen kaufe, kann ich auch prima, wenn die getragenen zu klein werden, die nächste Größe online bestellen. Die passen dann optimal.

Ich habe mal jemanden gefragt, warum Baby-und Kinderschuhe eigentlich so teuer sind. Zur Antwort habe ich bekommen, weil der Aufwand der Herstellung der gleiche ist.

Aber gebrauchte Schuhe würde ich meinen Kindern nicht anziehen, Geld hin oder her. Das Fußbett wurde von einem anderen Kind vorgeprägt und führt somit zur einer verfälschten Fußhaltung und damit vielleicht zu Schäden, die den gesamten Knochenapparat betreffen.

Den ersten Husten hatte meine Tochter zehn Tage nach ihrer Geburt. Mein Sohn war krank und hat sie leider angesteckt. Ich denke, dass bleibt bei Geschwisterkindern nicht aus, zu dem ist sie auch noch im Winter geboren.
Meine Hebamme gab mir den Tip “Thymian-Myrte-Balsam” von der Bahnhofsapotheke in Kempten zu kaufen. Unsere Apotheke hat dies sogar immer vorrätig, andere können es problemlos bestellen. Dieses Balsam gibt es für Säuglinge und Kleinkinder und ist frei von Eukalyptus oder anderen Ölen, welche bei Säuglingen und Kleinkindern zu Atemdeppression, bis hin zum Atemstillstand führen können.
Das “Thymian-Myrte-Balsam” trägt man auf die Brust und den Rücken auf. Zusätzlich kann man noch ein warmes Wärmesäckchen auf die Brust legen (VORSICHT: Nicht zu heiß!!!)
Es hat ihr super geholfen und ich verwende es jetzt auch bei meinem großen Sohn.

Als Mutter legt man sehr viel wert auf Qualität beim Kauf von Kinderspielzeug. Vor allem gesundheitlich unbedenklich soll es sein. Dass das nicht immer der Fall ist wissen wir alle, auch die Bundesregierung. Wie jedes Jahr vor Weihnachten wird mal wieder diskutiert, welches Spielzeug erlaubt und welches verboten werden sollte. Allerdings gehen mir die Bestimmungen nicht weit genug. Kinder und Eltern müssen vor giftigen und qualitativ minderwertigen Spielsachen geschützt werden.

Seit einiger Zeit trage ich mich deshalb mit dem Gedanken einen Onlineshop nur für Kinderspielzeug “Made in Germany” zu eröffnen. und langsam wird mein Traum wahr. Meine Mann und ich arbeiten gerade intensiv an einem Holzspielzeug WebShop.

Impfen oder nicht impfen? Ich bin momentan ziemlich ratlos. Zum Glück geht es nicht nur mir so. Wenn ich mich im Freundes- und Bekanntenkreis umhöre, wissen viele nicht, was sie machen sollen.

Eigentlich war ich der fsten Überzeugung mich und den kleinen nicht impfen zu lassen, da wir nicht zu einer Risikogruppe gehören. Aber mittlerweile überschlagen sich die Meldungen, dass es auch Todesfälle gibt, die vorher kerngesund waren.

Ich denke, ich werde das Thema Ende des Monats mit unserer Kinderärztin besprechen. Erstmal abwarten, welche Nebenwirkungen bei denen auftreten, die sich bereits haben impfen lassen.

Für hilfreiche Kommentare wäre ich sehr dankbar.