Wie mache ich die Wohnung kindersicher?

Spätestens wenn Ihr Baby anfängt sich zu bewegen, wie rollen , robben oder krabbeln, sollten Sie die Wohnung kindersicher machen. Hier einige Tipps von mir, auf was Sie achten sollten. Am besten kriechen Sie selbst mal auf allen vieren durch Ihre Wohnung und schauen, an was Sie alles herankommen. Die Dinge und Gegenstände, bei denen Sie nicht möchten, dass Ihr Baby sie in die Hände bekommt, sollten Sie also höher stellen.

Weiter geht es dann mit der Sicherung der Steckdosen. Diese sehr wichtige Sicherung lohnt sich für die ersten Jahre durchaus, denn das Baby steckt vielleicht nur mal einen Finger rein, der dreijährige dann auch schon mal den Schraubenzieher oder einen Nagel. Als nächstes kommem scharfe Ecken und Kanten dran. Hierfür kann man im Fachhandel spezielle Polster oder Eckenschützer kaufen. Gerade bei Tischecken oder Fensterbänken in Kinderkopfhöhe sehr sinnvoll. Die Absicherung der Treppen ist die nächste und wichtigste Aufgabe. Hierfür verwendet man am besten Treppenschutz- und Türschutzgitter. Kleine Kinder sind schneller als man glaubt.

Ansonsten gilt natürlich alles zuverschließen, was für ein Baby gefährlich werden könnte, wie scharfe Gegenstande (Messer, Schere), Medikamente, Mülleimer und Putzmittel. Zumindest sollte man diese so hoch stellen, dass das Kind auf gar keinen Fall ran kommt. Auch nicht mit Hilfe eines Stuhls oder anderen Kletterhilfen.

Bei aller Absicherung haben wir zu Hause darauf geachtet, dass wir uns trotzdem noch wohl fühlen. Die Stehlampe blieb, wo sie war und auch die Lautsprecherboxen wurden nicht weggeräumt. Es ging ja keine direkte Gefahr von ihnen aus. Ich denke, Kinder müssen auch lernen, dass manche Dinge Mama und Papa gehören und das sie diese nicht anzufassen haben.

Schreibe einen Kommentar