Sekundendiebe

Was sind Sekundendiebe? Ich habe dieses Wort kürzlich irgendwo gehört. Ich weiß allerdings nicht mehr wo. Ich weiß nur noch, dass es darum ging, dass einem Leute die eigene Zeit stehlen, in dem sie Dinge einfach liegen lassen, wie zum Beispiel Dreck oder Arbeit in anderer Form, die man dann ungerechterweise selbst erledigen muss. Heute morgen hatte ich mich mal wieder an die Hausarbeit gemacht. Mein Mann und mein Sohn haben sich auf den Spielplatz verzogen, allerdings nicht ohne vorher den Sand, der sich noch vom letzten Spielplatzaufenthalt in den Schuhen befunden hatte, auf der Treppe im Flur zu hinterlassen. Ich habe mich dann mit meiner kleinen Tochter daran gemacht, das Chaos in unserem Haus zu beseitigen. Als ich auf der Treppe den Sandhaufen erblickte, musste ich wieder an das Wort Sekundendiebe denken und beim Aufsaugen des Berges überlegte ich mir, wieviele Sekunden das jetzt waren! Nachdem ich die Unordnung im Rest des Hauses einigermaßen in den Griff bekommen hatte, kamen Mann und Sohn wieder nach Hause. Ich konnte ihn gerade noch davon abhalten den Sand aus dem Gummistiefeln erneut auf die Treppe zu schütten. Anschließend fing mein Sohn am Küchentisch an zu basteln. Kurze Zeit später war er damit wieder fertig und wollte sich in sein Zimmer verdrücken. Da kam mir das Wort Sekundendieb erneut in den Sinn und ich habe ihn zum Aufräumen ermahnt.

Tja, irgendwie bin ich schon auch selbst Schuld, dass mir so viel Zeit gestohlen wird. Ich sollte einfach mehr von meinen anderen Familienmitgliedern einfordern. Ok, ich bin manchmal auch ein bißchen pingelig, aber ich möchte es halt für uns alle schön haben. Es tut aber auch niemandem weh, die ein oder andere Kleinigkeit zu erledigen, die dann nicht von meinem Zeitkonto abgeht und wir alle zusammen mehr Zeit als Familie miteinander verbringen können. Übrigens, ich freue mich schon sehr auf unseren bevorstehenden Urlaub!

Schreibe einen Kommentar